Wald und Holz Thomas Molitor - Forstbetrieb

Heckenschnitt

Nadelholzhecken müssen einmal jährlich geschnitten werden, Hainbuche und andere Laubgehölze zweimal im Jahr.

Für Nadelgehölze erfolgt der Schnitt im Juli/August, für Laubgehölze Ende Juli und im Winter.

Diese Termine werden von Baumschulen empfohlen und sie gelten für bereits gut angewachsene Hecken. Bei frisch gepflanzten Laubhecken werden die im Herbst gepflanzten Gehölze im folgenden Frühjahr um ein Drittel gekappt. Bei Frühjahrsanpflanzung erfolgt der Rückschnitt sofort.

Mit dem Sommerschnitt wird die Hecke in Ordnung gehalten. Unebenheiten, die im blattlosen Zustand nicht zu sehen waren, müssen ausgeglichen und so der Zuwachs gebändigt werden.

Wir schneiden ihre Hecke, bringen sie wieder in Form, pflegen sie und entsorgen das anfallende Material.

ZUM SEITENANFANG